Gartenhäuser und Lauben richtig beschatten – So geht´s!


Rollo_3Der Schrebergarten wird immer häufiger auch von jungen Menschen als Rückzugsort genutzt, um sich vom anstrengenden Stadtleben zu erholen oder um eigenes Obst und Gemüse anzubauen. „Back to nature“ lautet das Motto und ist heute mit einem neuen Lebenswandel verbunden. Gartenhäuser oder Lauben sind heute längst nicht mehr nur ein Abstellraum für Gartengeräte, sie werden auch für Übernachtungen und Partys genutzt. Moderne Gartenlauben verfügen über einen Wasser- und Stromanschluss, sowie eine Küche und ein Bad. Wer seine Laube als Wochenenddomizil nutzen möchte, sollte auch an den passenden Sonnenschutz denken, denn ohne Sonnenschutz kann sich das Gartenhaus schnell aufheizen. Im folgenden Beitrag erfahren Sie, was Sie beim Bau eines Gartenhauses und der Auswahl der Einrichtung beachten sollten und wie Sie den passenden Sonnenschutz am besten einsetzten.

Die Einrichtung des Gartenhauses

Die Einrichtung des Gartenhauses sollte auf jeden Fall Ihrem Geschmack entsprechen, denn Sie sollen sich dort wohl fühlen und Kraft tanken. Wenn das Gartenhaus zum Wohnen genutzt wird, muss die Einrichtung mit einer Holzschutzlasur gestrichen werden, um die Möbel vor Nässe, Sonne und Wind zu schützen. Ein regelmäßiges Streichen in zwei Jahresabständen ist zu empfehlen. So wie die Einrichtung muss auch das Holzhaus mit einer Holzschutzlasur gestrichen werden. Hier gilt ebenfalls die Empfehlung, die Lasur nach jeweils zwei Jahren zu erneuern. Auch wenn Sie eine Gartenlaube in Massivbauweise haben, sollten Sie Ihre Möbel entsprechend behandeln, denn Gartenhäuser sind in der Regel nicht gedämmt und vor Feuchtigkeit geschützt. Die Empfehlungen für die Einrichtung des Gartenhauses auf einen Blick:

  • Am besten eignen sich Holzmöbel, die mit Holzschutzlasur behandelt werden können.
  • Streichen Sie das Haus und die Möbel mindestens alle zwei Jahre mit Holzschutzlasur.
  • Die Stromanschlüsse sollten vor Nässe geschützt sein, spezielle Steckdosen für den Außenbereich sind empfehlenswert.
  • Der innenliegende Sonnenschutz sollte Feuchtigkeit und Kälte vertragen.

Der Sonnenschutz für das Gartenhaus

Da sich im Sommer das Gartenhaus oder die Laube stark aufheizen können, ist ein Sonnenschutz unerlässlich. Als außenliegender Sonnenschutz eignet sich ein Sonnensegel.

Sonnensegel sehen nicht nur schön aus, sie schützen auch sehr gut vor der Sonne. Es gibt Sonnensegel als drei- und viereckige Segel, viereckige Sonnensegel sind für größere Flächen geeignet. Je nach Größe des Gartenhauses ist ein Sonnensegel in dreieckiger oder viereckiger Form empfehlenswert. Sie können schnell und einfach montiert werden und auch genauso schnell wieder abgenommen werden. Nachteilig ist allerdings, das Sonnensegel bei starkem Wind und Gewitter abgenommen werden sollten. Für die Beschattung des Gartenhauses ist das Seilspannsonnensegel eine gute Wahl. Seilspannmarkisen können horizontal und vertikal gespannt werden und so genau auf den Sonnenschutzbedarf angepasst werden.

Die Vorteile des Sonnensegels sind:

  • Sie können schnell und einfach aufgespannt und wieder abgenommen werden.
  • Sonnensegel können vertikal oder horizontal gespannt werden und so genau an die Lichtverhältnisse angepasst werden.
  • Sie benötigen keine zusätzlichen Stangen zur Befestigung, wenn bereits Masten oder Stangen vorhanden sind.
  • Sie sind preiswert und in vielen Farben und Varianten erhältlich.
  • Die meisten Stoffe sind bei 40°C waschbar.

Nachteilig ist:

  • Sie müssen bei starkem Regen, Wind und im Winter abgenommen werden.
  • Nicht alle Stoffe sind wasserfest und waschbar.

Plissees im Gartenhaus

Wenn Sie in Ihrem Gartenhaus Ruhe und Entspannung suchen, können Sie mit Plissees an den Fenstern alle neugierigen Blicke fernhalten. Plissees verwandeln den Innenraum des Gartenhauses in eine kleine Wohlfühloase und sorgen gleichzeitig für einen Sichtschutz und Blendschutz. Je nach Einrichtung und Geschmack können Sie die Farbe des Plissees wählen. Mit transparenten oder halbtransparenten Stoffen kommt noch ausreichend Tageslicht in den Raum und der Blick nach draußen ist fast ohne Einschränkungen möglich. Plissees im Gartenhaus sollten Feuchtigkeit, Hitze und Kälte problemlos aushalten können. All diese Eigenschaften erfüllt das Feuchtraumplissee, für einen zusätzlichen Wärmeschutz und Überhitzungsschutz sind Wabenplissees die richtige Wahl. Plissees mit Alubeschichtung reflektieren das Sonnenlicht und sind als Hitzeschutz sehr zu empfehlen.

Sonnenschutz clever kombinieren!

Um das bestmögliche Ergebnis des Sonnenschutzes zu erreichen, ist die Kombination von außenliegendem und innenliegendem Sonnenschutz ratsam. Ein Sonnensegel zur Außenbeschattung und Plissees im Innenraum sind die ideale Mischung, um im Gartenhaus bei angenehmen Temperaturen entspannen und abschalten zu können.



Diese Artikel könnten Sie auch interessieren