Sonnenschutz im Sommer

Kategorie: Sonnenschutz


Rollo_7Sommer, Sonne, Sonnenschein, das wünscht sich fast jeder. In der Wohnung kann diese Kombination allerdings zum Alptraum werden. Fenster und Türen ohne Sonnenschutz lassen die Temperatur in der Wohnung schnell ansteigen, nicht selten werden Werte von über 30°C erreicht. Dabei ist es egal, ob es sich um ein modernes Gebäude oder um einen Altbau handelt, ohne einen passenden Sonnenschutz an den Fenstern und Türen wird es meist richtig ungemütlich. Als ideale Lösung bietet sich der Sonnen- und Wärmeschutz aus außenliegenden und innenliegenden Sonnenschutzsystemen an.

Der wirkungsvollste Sonnenschutz im Sommer ist die Kombination aus Rollladen und einem innenliegenden Sonnenschutz, wie beispielsweise Plissees oder Rollos.

Mit diesen Maßnahmen behalten Sie einen kühlen Kopf

1. Nutzen Sie vorhandene Rollladen, Fensterläden oder Außenjalousien!

Rollladen, Außenjalousien oder Fensterläden sollten Sie tagsüber schließen, so bleibt die Hitze draußen. Da die heiße Luft nicht mit der Fensterscheibe in Berührung kommt, kann sich diese nicht aufheizen und Wärme nach innen strahlen. Wenn Sie keine Rollladen oder Außenjalousien haben, können Sie ganz einfach mit einer Rettungsdecke für Dunkelheit und angenehme Temperaturen sorgen. Legen Sie die Rettungsdecke von außen über das Fenster und klemmen Sie sie darin ein, wenn Sie das Fenster schließen. Diese Art des Sonnenschutzes ist preiswert und schnell nutzbar.

2. Lüften Sie früh am Morgen und am späten Abend!

Am Morgen sind die Temperaturen meist noch erträglich, am späten Abend sind sie wieder erträglich geworden. Schließen Sie am Tage alle Fenster, Fenster auf Kipp lassen die Wohnung genauso heiß werden, wie ein offenes. Ein gründliches Lüften am Morgen und am Abend tauscht die abgestandene und warme Luft gegen frische Luft optimal aus. Das Stoßlüften ist übrigens auch im Winter ökonomischer und schützt vor schädlicher Schimmelbildung im Wohnraum.

3. Schalten Sie nicht benötigte elektronische Geräte aus!

Computer, Waschmaschine oder Trockner, all diese Geräte erzeugen Wärme und heizen den Raum noch mehr auf. Sie sollten ausgeschalten werden, wenn sie nicht benötigt werden. Als Wäschetrockner sind Wärmepumpentrockner zu empfehlen, diese sind zwar in der Anschaffung kostenintensiver, sie haben jedoch einen niedrigeren Stromverbrauch und lassen keine warme und feuchte Luft zurück.

4. Hängen Sie nasse Wäsche zum Trocknen auf!

Nasse Wäsche bringt Verdunstungskälte und sorgt für angenehme Temperaturen. Ein alter Trick aus Großmutters Zeiten ist, die Wäsche im Schlafraum aufzuhängen. Hierbei sollten Sie allerdings auf eine gute Lüftung des Raumes achten, denn sonst ist die Gefahr der Schimmelbildung sehr hoch. Auch ein nasses Bettlaken bringt Verdunstungskälte und kann den Raum abkühlen.

5. Beschatten Sie Ihren Balkon oder Terrasse mit einer Markise, einem Sonnensegel oder einer Pergola!

Die Wohnung heizt sich nicht so schnell auf, wenn außenliegende Bereiche, wie der Balkon, gut beschattet werden. Sonnensegel, Markisen oder auch die Pergola sind hier besonders geeignet. Die Stoffe des Sonnenschutzes sollten möglichst hell sein und Sonnenlicht reflektieren, dies ist mit einer beschichteten Rückseite möglich.

Der Sonnenschutz für Innen

Wenn Sie keine Rollläden oder anderen Vorrichtungen an den Fenstern haben, muss mit innenliegenden Sonnenschutzsystemen gearbeitet werden. Mit Plissees, Rollos, Doppelrollos und Jalousien gibt es eine Vielzahl an Möglichkeiten, um die Wohnung vor großer Hitze zu schützen. Auch Flächenvorhänge und Lamellenvorhänge bieten sich an, sie haben jedoch hauptsächlich einen dekorativen Effekt. Im Sommer sollten Plissees, Rollos und Flächenvorhänge in hellen Farben genutzt werden. Sinnvoll sind auch beschichtete Stoffe, da diese das Sonnenlicht reflektieren können und so ein großer Teil der Wärme draußen bleibt. Wabenplissees sind ebenso eine gute Möglichkeit, um sehr hohe Temperaturen im Innenraum zu vermeiden. Zu bedenken gilt, dass reflektierende Plissees und Rollos nur eingeschränkt wirken können, wenn die Fenster mit Sonnenschutzglas ausgestattet sind. Darauf sollten Sie beim Sonnenschutz im Sommer achten:

  • Plissees, Rollos, Lamellen- und Flächenvorhänge sollten mit hellen Stoffen ausgestattet sein.
  • Lichtundurchlässige Stoffe sind auf der Rückseite am besten mit Aluminium beschichtet.
  • Rollos, Jalousien und Plissees rechtzeitig herunterlassen, bevor die Sonne in den Raum scheint.
  • Jalousien sollten aus Aluminium bestehen, die Wölbung der Lamellen drehen Sie am besten nach außen.
  • Wabenplissees können zu einem angenehmen Raumklima beitragen.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren