Standard-Plissees – Preisgünstig und trotzdem individuell! Teil 2

Kategorie: Allgemein, Ratgeber


Rollo_35Im ersten Teil wurde Ihnen das Standard-Plissee genauer vorgestellt und Sie haben hilfreiche Tipps bekommen, um das passende Plissee zu finden. Im zweiten Teil bekommen Sie eine Schritt-für-Schritt-Anleitung zum Kürzen solcher Plissees und Sie erfahren, welche Vor- und Nachteile sie gegenüber individuell angefertigten Faltstores haben.

Vorbereitungen vor dem Kürzen

Vor dem Kauf sollten Sie Ihre Fenster genau ausmessen, denn ein zu kleines Plissee sieht nicht schön aus und kann außerdem seinen Zweck nur eingeschränkt erfüllen. Ist das Modell hingegen viel zu groß, muss an den Seiten sehr viel abgeschnitten werden, was die Schnurführung und Verspannung beschädigen kann. Möchten Sie ein Dachfenster mit einem Plissee ausstatten, genügt bei den meisten Drehfenstern ein Blick auf das Fensterschild, welches alle wichtigen Maße enthält. Standard-Plissees sind nur für rechteckige Fenster erhältlich, alle anderen Fensterformen bedürfen eines genauen Ausmessens und der individuellen Herstellung.

Das Kürzen eines Standard-Plissees – (K)eine Wissenschaft für sich!

Haben Sie nun Ihre gewünschten Plissees gefunden, geht es ans richtige Kürzen. Für das Anpassen des Faltstores benötigen Sie kein Spezialwerkzeug oder besonderes handwerkliches Geschick. Als Werkzeuge werden benötigt:

– 1 Bleistift zum Markieren der Schnittstelle

– 1 Zollstock zum Ausmessen der benötigten Breite

– 1 Cuttermesser zum Abschneiden des überschüssigen Stoffes

– 1 kleine Metallsäge zum Kürzen der Schienen

Die Schritt-für-Schritt-Anleitung:

1. Schieben Sie das Plissee zu einem Stoffpaket zusammen, anschließend entfernen Sie die Seitenblenden mit den Spannschnüren an den Schienen. Tipp: Binden Sie das Stoffpaket mit einer Schnur zusammen, so haben Sie beide Hände zum Arbeiten frei!

2. Schieben Sie das Stoffpaket nun an einer Seite heraus und messen Sie den Überstand aus, markieren Sie diesen mit einem kleinen Bleistiftstrich.

3. Nun schneiden Sie den Stoffüberstand mit einem Cuttermesser ab, drücken Sie das Paket dabei fest zusammen.

4. Verfahren Sie genauso auf der anderen Seite und schieben Sie das Paket anschließend wieder in die Mitte der Schienen.

5. Jetzt messen Sie den Seitenüberstand an den Schienen, markieren Sie diesen ebenfalls mit einem kleinen Bleistiftstrich.

6. Sägen Sie nun mit der Metallsäge die Schienen auf die gewünschte Breite, anschließend stecken Sie die Seitenblenden mit den Spannschnüren wieder auf die Schienen. Tipp: Fixieren Sie die Anlage beim Sägen, beispielsweise in einem Schraubstock oder legen Sie diese auf einen Tisch und lassen sie von einer zweiten Person festhalten!

7. Befestigen Sie die Träger am Fenster oder der Glasleiste und spannen Sie die Schnüre des Plissees.

8. Zum Schluss hängen Sie das Faltstore ein. Fertig!

 

Wenn Sie lieber eine Videoanleitung schauen, unter Plissee Standard & Klemmfix mit Crush Stoff – Kürzen „Step-By-Step“ – Victoria M finden Sie eine sehr gute Anleitung. Für die Montage ist der Link Plissee VS2 Aufmaß und Montage in der Fensterfalz eine sehr gute Hilfe!

Welche Vorteile bieten Standard-Plissees?

Ein eindeutiger Vorteil der Standard-Plissees ist der sehr günstige Preis, da die Plissees als Massenware produziert werden. Außerdem gibt es keine langen Wartezeiten, besonders bei der Bestellung im Internet, denn alle Größen und Modelle sind ständig auf Lager. Ein nicht zu verachtender Vorteil ist, dass fast alle Standard-Modelle schnell und einfach vom Kunden gekürzt werden können. Bei der Farb-, Modell-, Stoff- und Musterauswahl gibt es keine nennenswerten Einschränkungen. Die meisten Plissee-Hersteller haben ihr Angebot der starken Nachfrage angepasst und bieten auch bei diesen Faltstores eine große Auswahl an. Dies sind die Vorteile zusammengefasst:

  • Sie sind sehr preisgünstig, was Plissees auch für den kleinen Geldbeutel sehr attraktiv macht.
  • Der Kunde muss nicht lange auf die bestellten Plissees warten, da sie immer vorrätig sind.
  • Sie können mit haushaltsüblichem Werkzeug vom Kunden allein gekürzt werden.
  • Die meisten Modelle passen trotz Standardmaßen in fast jedes rechteckige Fenster.
  • Es gibt eine enorm große Auswahl an Modellen, Stoffen, Farben und Mustern.
  • Sie können ebenfalls mit unterschiedlichen Trägern befestigt werden.

Welche Nachteile haben Standard-Plissees?

Mit standardisierten Plissees können nur rechteckige Fenster ausgestattet werden, andere Fensterformen sind dafür nicht geeignet. Hier sollten Sie auf individuell gefertigte Plissees zurückgreifen. Nicht jedes Standard-Modell kann mit einer hohen Qualität überzeugen, Mängel zeigen sich meist schon beim genauen Hinsehen. Minderwertige Modelle lassen sich oft schwerer kürzen oder der Stoff drieselt an den Seiten auf. Der Preis ist jedoch nicht immer maßgebend, auf der sicheren Seite sind sie in jedem Fall, wenn Sie Standard-Plissees der großen Plissee-Hersteller kaufen. Sie bieten Qualität zum kleinen Preis und garantieren für hochwertige Produkte. Dies sind die Nachteile zusammengefasst:

  • Sie sind nicht für Fenstersonderformen geeignet.
  • Sehr günstige Plissees können nicht immer für eine hohe Qualität bürgen.
  • Unbekannte Anbieter stellen Standard-Modelle häufig in Minderwertiger Qualität her.
  • Maßgefertigte Plissees sind für Wintergärten besser geeignet, da hier einige Vorschriften beachtet werden müssen.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren